RC Aarburg an der Regatta in Schmerikon

Am Wochenende vom 12. und 13. Mai fand das nationale Rudertreffen in Schmerikon am Oberen Zürichsee statt. Es waren 756 Mannschaften gemeldet. An diesem Wochenende fand auch in Essen und in Aiguebelette eine Regatta statt, daher waren nicht mehr so viele Boote gemeldet wie vor zwei Wochen in Lauerz. Die Aarburger versuchten sich in verschiedenen Bootsklassen. Am Samstag wurde im Zweier und im Vierer sowie im Skiff (Einer) gerudert.

Im Zweier waren nur zwei Boote gemeldet, beide aus Aarburg. Somit war klar, dass ein Aarburger Boot gewinnen wird. Die zwei Aarburger Boote – Gero Kleindienst, Zofingen, mit Daniel Eschbach, Oftringen, sowie Simon Uske, Olten, mit Lucas Eschbach – lieferten sich einen harten Zweikampf. Etwa 500 Meter vor dem Ziel konnte sich der Zweier mit Simon und Lucas absetzen, und so fuhren sie ihren ersten Sieg im Zweier nachhause.

Im Vierer hatten die Aarburger dann nur einen Gegner: Sie mussten sich mit dem Seeclub Luzern messen. Bei diesem Rennen war sehr schnell klar, wer gewinnen wird. Die Aarburger fuhren zwar ein technisch sehr sauberes Rennen, aber die Luzerner waren eindeutig schneller. Nur schön macht nicht schnell!

Gero Keindienst zeigte ein gutes Rennen und konnte mit seinem dritten Rang sehr zufrieden sein; das reichte für den B-Final am Sonntag. Lucas Eschbach hatte mit dem dritten Rennen in den Beinen mehr Mühe als Gero, er wurde letzter in seiner Serie.

Am Sonntagmorgen wurde im Doppelvierer gestartet. Für Aarburg waren Gero Kleindienst, Daniel und Lucas Eschbach sowie Simon Uske am Ruder. Die Aarburger Athleten setzten sich bereits am Start klar ab und konnten einen Start-Ziel-Sieg nachhause rudern. Simon Uske musste nur eine Stunde später schon wieder an den Start, und zwar im Einer bei den U15-jährigen. Der See war schon sehr rau und der Wind heftig, als die jüngsten ihre Rennkünste zeigen mussten. Simon startete in der 5. Serie. Er siegte überlegen, und zwar mit der schnellsten Zeit aller Läufe (Redbull verleiht Flügel…).

Der Wettergott ist kein Ruderfreund: wie schon vor zwei Wochen in Lauerz musste um die Mittagszeit die Rennen wegen Wind und Wellen abgerochen werden. Leider konnten die Aarburger ihre Rennen im Doppelzweier und im Skiff nicht mehr fahren.

Die nächste Chance kommt schon bald: Am 26. und 27. Mai findet eine Regatta in Cham statt.


Simon und Lucas gewannen ihr Rennen.
zurück zur Übersicht