Super Resultate des RCA am Rudertreffen in Sarnen

Dieses Wochenende trafen sich die Ruderer und Ruderinnen in Sarnen. Dieses Rudertreffen ist der letzte grosse Test vor den Schweizermeisterschaften auf dem Rotsee. Es war schon wieder ein Melderekord mit total 1497 Mannschaften. Der Ruderclub Aarburg war mit sechs Mannschaften am Start. Am Samstag sind die Rahmenrennen, in denen sich die Ruderer gemäss ihren Platzierungen für die grossen Finalrennen am Sonntag qualifizieren können.

Simon Uske (Olten) war als erster an der Reihe, um die RCA Farben ins rechte Licht zu stellen. Simon fuhr einen super Vorlauf und er siegt klar. Der Doppelvierer mit Gero Kleindienst (Zofingen), Lucas Eschbach (Oftringen), Diego Ryf (Trimbach) und Cyrill Krattinger (Oftringen) ist noch nicht ganz so stark, wie man es gerne hätte. Sie fuhren in ihrem Vorlauf nur auf den sechsten Rang von acht Booten. Dieses Resultat reichte nur für den B- Final.

Unsere einzige Juniorin musste als nächstes ran. Nadja Weber (Rothrist) fuhr ein sehr gutes Rennen, auch wenn es auch nur auf den sechsten Platz reichte. Sie zeigte aber ihr Bestes, kämpfte beherzt und man sieht, wie sie sich von Rennen zu Rennen steigert.

Gespannt war man auf das Einer-Rennen von Gero Kleindienst und Lucas Eschbach. Man traute Gero doch einiges zu. Leider konnte Gero die Trainingsleistungen nicht im Rennen umsetzen und so beleget er nur den sechsten Rang. Er musste sich als Folge mit den C-Final am Sonntag zufriedengeben. Lucas fährt in dieser Saison erstmal in der U17 Kategorien. Auch er fuhr in seinem Vorlauf auf den sechsten Rang und konnte am Sonntag im C-Final gegen Gero fahren.

Im Doppelzweier der U15 jährigen haben sich Simon Uske und Hendrik Angehrn (Basler Ruderclub) in einer Renngemeinschaft zusammengefunden. Diese zwei Jungs sind auch im Einer sehr schnell. Man war gespannt, wie sie im Doppelzweier zusammen zurechtkommen. Das Zusammenspiel war super und sie ruderten einem klaren Start-Ziel-Sieg entgegen. Dadurch qualifizierten sie sich für den A-Final am Sonntag.

Am Schluss des Tages war dann noch der U17 Doppelzweier mit Diego Ryf und Cyrill Krattinger an der Reihe. Die zwei Jungs kämpften wie Löwen über die 1500 Meter und mit einem sehr guten Start konnten sie im vorderen Feld mitfahren. Sie erreichten den vierten Rang in ihrer Serie, was auch gleich den Einzug ins B-Final am Sonntag sicherte.

Auch am Sonntag herrschten nur die besten Ruderbedingungen ohne Wind und mit flachem Wasser. Simon Uske fuhr im A-Final ein sehr gutes Rennen und erruderte sich den sehr guten zweiten Rang mit einem Abstand von nur sechs Sekunden auf den Sieger. 

Der Doppelvierer mit Gero Kleindienst, Lucas Eschbach, Diego Ryf und Cyrill Krattinger konnte aus dem vollen schöpfen und erreichten den guten zweiten Rang im B-Final.

Als nächstes durfte sich Nadja Weber beweisen und das war ein super Rennen! Sie konnte die Anweisungen vom Trainer voll umsetzen und fuhr im C-Finale auf den guten dritten Rang. Bravo!

In Einer der U17 jährigen fuhren Gero Kleindienst und Lucas Eschbach beide im C-Finale. Die Ansagen waren klar: Gero wollte gewinnen und Lucas wollte Gero im Rennen schlagen. Ja es war ein sehr umkämpftes Rennen. Gero erfüllte sich sein Geburtstagsgeschenk gleich selbst, denn er gewann das Rennen klar. Bravo! Lucas fuhr im Endspurt immer mehr auf und erreichte den fünften Rang.

Nun waren alle Augen auf die Renngemeinschaft im Doppelzweier der U15 Jährigen gerichtet. Simon Uske und Hendrik Angehrn liessen nichts anbrennen! Auch wenn sie am Start an einer Boje hängen geblieben waren, fuhren sie einen klaren Start-Ziel-Sieg entgegen und gewannen klar.

Als letzte Aarburger konnten sich jetzt Diego Ryf und Cyrill Krattinger in Szene setzen. Der See war jetzt schon stark wellig, was die Sache nicht leichter machte. Leider konnten sie ihre hochgesteckten Ziele nicht umsetzen. „Ja, die liebe Mühe mit den Wellen“. Sie erreichten im B-Finale nur den siebten Rang von acht Booten.

Die nächste Gelegenheit es besser zumachen kommt bald und zwar am Greifensee von 23./24. Juni 2018. Aus der Sicht der Aarburger war man mit dem Rennwochenende sehr zufrieden: Drei Siege und sehr gute Rennen!

 

 


Simon holt sich im A-Finale der U15-Skiffs die Silbermedaille!
zurück zur Übersicht