Schweizer Meisterschaften als Höhepunkt der nationalen Rudersaison 2009

Schweizermeisterschaften auf dem Rotsee vom 4./5. Juli

Traditionell sind die Schweizermeisterschaften auf dem Rotsee der Höhepunkt der nationalen Rudersaison. Eine Woche vor den Weltcup-Rennen kämpfen die nationalen Ruderinnen und Ruderer um Meisterehren. Das komplette Nationalkader – jedoch in Clubbooten rudernd - wird auf dem Rotsee ebenfalls vertreten sein. So werden André Vonarburg und Florian Stofer (beide Seeclub Sempach) die Schweizermeisterschaft als wichtigen Test vor dem Ruder-Weltcup auf dem Rotsee absolvieren. Der Männer-Doppelzweier steht seit einer Woche wieder im gemeinsamen Training.

Mit 462 gemeldeten Booten verzeichnet die Schweizermeisterschaft erneut ein gutes Meldeergebnis und kann gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs von rund 10% verzeichnen. Die Meistertitel in den Elite- und Junioren-Kategorien werden am 4./5. Juli 2009 auf dem Rotsee neu vergeben. Am Samstag, 4. Juli 2009 finden ab 11:00 Uhr die Vorläufe statt. Die Finalrennen stehen dann am Sonntag, 5. Juli 2009 ab 08:00 Uhr auf dem Programm. In den Elitekategorien geht André Vonarburg als Titelverteidiger im Einer der Männer an den Start. Im Doppelzweier wird er mit Partner Florian Stofer nach verletzungsbedingter Verzögerung zum lange erwarteten Saisonauftakt kommen. Mit der Kombination des Ruderclub Reuss Luzern, Stefan Sax und Alain Marfurt, treffen Vonarburg/Stofer zudem auf harte nationale Konkurrenz. Sax und Marfurt ruderten in den vergangenen Jahren in Riemenbooten des Schweizerischen Ruderverbandes, vornehmlich im Achter.

Interessante Rennen bei den Frauen erwartet

Auch bei den Frauen kommt es zu einer Premiere. Skiff-Leichtgewichts-Weltmeisterin Pamela Weisshaupt startet im Leichtgewichts-Einer, während die EM-Dritte Regina Naunheim (Seeclub Wädenswil) im Skiff der offenen Kategorie an den Start geht. Weiter wird Regina Naunheim zusammen mit Clubkollegin Katja Hauser auch im Doppelzweier an den Start gehen, wo sie auf Nora Fiechter (RC Blauweiss Basel)/Sara Hofmann (SC Biel) treffen werden. In der Doppelzweier-Konkurrenz werden zudem die Ruderinnen aus dem Leichtgewichtspool des Ruderverbandes an den Start gehen. Eliane Waser (Seeclub Luzern) startet mit Fabiane Albrecht (Seeclub Thun), während Olivia Wyss (Seeclub Sursee) mit der Zugerin Deborah Birrer an den Start geht. Im Zweier ohne Steuermann darf man auf die Luzerner Seeclub-Kombination mit Mario Gyr und Rückkehrer Michael Schmid gespannt sein. Der Grasshopper Club Zürich geht im Rennen der Achter mit Steuermann als Favorit ins Rennen.

Schafft Lausanne das Triple?

Ebenso spannend wird es sein, ob Lausanne Sports, Section Aviron das Triple schafft und zum dritten Mal in Folge die Clubwertung der Schweizermeisterschaften für sich entscheiden kann? Derjenige Club, der über alle Rennen am meisten Punkte sammelt, wird mit dem „Preis der Ehrenmitglieder des SRV“ als „Meilleur Club Suisse“ ausgezeichnet.

Finalrennen Elite (in chronologischer Reihenfolge)

09.22 Uhr            Skiff Leichtgewichte Männer (LM1x)
09.28 Uhr            Zweier ohne Stf. Frauen (W2-)
09.40 Uhr­            Skiff Leichtgewichte Frauen (LW1x)
10.28 Uhr            Zweier ohne Stm. Männer (M2-)
10.40 Uhr            Doppelzweier Frauen (W2x)
10.52 Uhr            Doppelzweier Leichtgewichte Männer (LM2x)
11.40 Uhr            Achter mit Stf. Frauen (W8+)
11.48 Uhr            Skiff Männer (M1x)
13.54 Uhr            Doppelzweier Männer (M2x)
14.26 Uhr            Doppelvierer Frauen (W4x)
14.38 Uhr            Vierer ohne Stm. Männer (M4-)
15.50 Uhr            Doppelvierer Männer (M4x)
16.26 Uhr            Skiff Frauen (W1x)
16.38 Uhr            Achter mit Stm. Männer (M8+)

Dazwischen finden die Rennen der Junioren-Meisterschaft (17/18 Jahre) sowie die Rennen in den Altersklassen 13/14 Jahre, 15/16 Jahre und Masters statt.

Das detaillierte Meldeergebnis kann unter http://www.swissrowing.ch/index.php?q=node/260 abgerufen werden.