Stofer/Vonarburg gewinnen den B-Final

André Vonarburg und Floria Stofer verabschiedeten sich mit dem 7. Schlussrang von der WM im polnischen Poznan. Der Schweizer Doppelzweier gewann den B-Final in neuer Schweizer Rekordzeit und wiederholte damit seine starke Leistung vom Weltcup-Final in Luzern.

Die beiden Sempacher wandelten ihre Enttäuschung über das Verpassen des A-Finals in eine überzeugende Darbietung im B-Final um und landeten einen eindrücklichen Start-Ziel-Sieg. Bei Streckenhälfte lag das Schweizer Boot mehr als eine Bootslänge vor den Briten. Erst in der Schlussphase kam das polnische Boot bei stärkerem Wellengang nochmals bis auf eine halbe Bootslänge heran. Vonarburg/Stofer liessen sich durch die Einheimischen jedoch nicht mehr stören und fuhren in 6:11,68 Minuten über die Ziellinie. Noch nie zuvor war ein Schweizer Doppelzweier so schnell gerudert.

Erneut ein gutes Rennen zeigte auch der leichte Vierer ohne Steuermann mit Mario Gyr (Luzern), Silvan Zehnder (Zürich), Lucas Tramèr (Vésenaz) und Patrick Joye (Zürich). Das Schweizer Nachwuchsboot, welches für die Olympischen Spiele 2012 in London aufgebaut wird, belegte im B-Final den dritten Platz und fuhr somit bei seiner ersten WM-Teilnahme auf den neunten Schlussrang.

Ebenfalls auf dem neunten Schlussrang beschloss der leichte Zweier-ohne mit Simon Niepmann und Oliver Angehrn die WM auf dem Malta-See. Die beiden Zürcher mussten im B-Final dem spanischen und tschechischen Boot den Vortritt lassen, sie liessen jedoch erneut die Japaner und Amerikaner hinter sich.

Vierter Titel für Drysdale

Im schweren Männer-Skiff gewann Mahe Drysdale seinen vierten WM-Titel. Der Neuseeländer distanzierte Alan Campbell (Gb) um beinahe eine Sekunde. Bronze gewann der Tscheche Ondrej Synek, während Olympiasieger Olaf Tufte (No) abgeschlagen als Sechster ins Ziel ruderte.

Poznan (Pol). Weltmeisterschaften. A-Finals. Olympische Bootsklassen. Offene Kategorie. Männer.
Skiff: 1. Mahe Drysdale (Neus) 6:33,35. 2. Alan Campbell (Gb) 6:34,30. 3. Ondrej Synek (Tsch) 6:38,53. 4. Tim Maeyens (Be) 6:44,59. 5. Mathias Rocher (De) 6:48,09. 6. Olaf Tufte (No) 7:02,82.

Zweier ohne: 1.
Eric Murray/Hamish Bond (Neus) 6:15,93. 2. Peter Reed/Andrew Triggs Hodge (Gb) 6:17,45. 3. Nikolaos Gkountoulas/Apostolos Gkountoulas (Grie) 6:23,01. 4. Germain Chardin/Dorian Mortelette (Fr) 6:24,69. 5. David Banks/Charles Cole (USA) 6:33,16. 6. Shaun Keeling/Ramon Di Clemente (SA) 6:38,06.

Doppelzweier: 1. Eric Knittel/Stephan Krüger (De) 6:07,02. 2. Julien Bahain/Cedric Berrest (Fr) 6:07,82, 3. Allar Raja/Kaspar Taimsoo (Est) 6:07,86. 4. Matthew Trott/Nathan Cohen (Neus) 6:08,87. 5. Luka Spik/Jan Spik (Sln) 6:15,10. 6. Marko Marjanovic/Dusan Bogicevic (Ser) 6:15,62. – B-Final: 1. André Vonarburg/Florian Stofer (Sz) 6:11,68. 2. Michal Sloma/Wiktor Chabel (Pol) 6:13,10.
3. Artjem Morosow/Witali Krywenko (Ukr) 6:14,04. – Vonarburg/Stofer im 7. Schlussrang.

Vierer ohne: 1.
Grossbritannien (Partridge, Egington, Gregory, Langridge) 5:47,28. 2. Australien (Ryan, Marburg, McKenzie McHarg, Hegerty) 5:49,20. 3. Slowenien (Tomaz Pirih, Rozman, Kolander, Miha Pirih) 5:51,11. 4. Tschechien 5:52,80. 5. Frankreich 5:57,03. 6. Weissrussland 5:59,34.

Frauen. Skiff: 1. Jekaterina Karsten (WRuss) 7:11,78. 2. Katherine Grainger (Gb) 7:13,57. 3. Mirka Knapkova (Tsch) 7:16,22.
4. Emma Twigg (Neus) 7:16,73. 5. Zhang Xiuyun (China) 7:20,82. 6. Julia Lewina (Russ) 7:30,00.

Zweier ohne: 1. Zsuzsanna Francia/Erin Caford (USA) 7:06,28. 2. Camelia Lupascu/Nicoleta Albu (Rum) 7:06,64.
3. Emma-Jane Feathery/Rebecca Scown (Neus) 7:06,94. 4. Kerstin Hartmann/Marlene Sinnig (De) 7:08,28. 5. Kim Crow/Sarah Cook (Au) 7:09,25. 6. Olivia Whitlam/Louisa Reeve (Gb) 7:10,47.

Doppelzweier: 1. Magdalena Fularczyk/Julia Michalska (Pol) 6:47,18. 2. Anna Bebington/Annabel Vernon (Gb) 6:48,82. 3. Rumyana Neykova/Miglena Markova (Bul) 6:50,16. 4. Sally Kehoe/Philippa Savage (Au) 6:52,18. 5. Jitka Antosova/Lenka Antosova (Tsch) 6:53,48. 6. Megan Kalmoe/Ellen Tomek (USA) 6:54,16.

Leichtgewicht. Männer. Vierer ohne.
B-Final: 1. Spanien 5:57,35. 2. Tschechien 5:57,94. 3. Schweiz (Patrick Joye, Lucas Tramer, Silvan Zehnder, Mario Gyr) 5:58,83. – Schweiz im 9. Schlussrang.

Nichtolympische Bootsklassen. Offene Kategorie. Frauen. Vierer ohne: 1. Holland 6:31,34. 2. USA 6:36,01. 3. Kanada 6:36,87.

Leichtgewicht. Männer. Zweier ohne. B-Final: 1. Vojtech Bejblik/Vlastimil Cabla (Tsch) 6:42,43. 2. Michael Reckzeh/Max Röger (De) 6:43,86.
3. Simon Niepmann/Oliver Angehrn (Sz) 6:44,65.– Niepmann/Angehrn im 9. Schlussrang.