André Vonarburg und Florian Stofer profitieren schon vom guten Angebot von Nottwil und Luzern.
Ein einmaliges
sportmedizinisches Angebot Ein einmaliges sportmedizinisches Angebot

Das Luzerner Kantonsspital und das Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil rücken im Rahmen ihrer Public Private Partnership PPP weiter zusammen: Die Sportmedizin-Abteilungen aus Nottwil und Luzern schaffen mit dem gemeinsamen Sportmedizinischen Zentrum Nottwil -Luzern ein für die Schweiz einzigartiges Angebot in der Sportmedizin.

Die Sportmedizin Nottwil bietet als Swiss Olympic Medical Center ein umfassendes Angebot an Leistungstests und weiteren sportmedizinischen Dienstleistungen für jugendliche und erwachsene Spitzensportler, ambitionierte Freizeitsportler und Hobbysportleran. Die neu geschaffene sportmedizinische Abteilung des Luzerner Kantonsspitals ist neben dem ebenfalls breiten sportmedizinischen Angebot vor allem auf Sportverletzungen und ihre Behandlung spezialisiert. Das Projekt „Prävention - Gemeinsame sportmedizinische Betreuung von Grossanlässen und sportmedizinische Forschungsprojekte“ rundet das umfangreiche Angebot ab.

Die beiden sportmedizinischen Abteilungen haben sich unter dem Label „Swiss Olympic Medical Center“ und unter einer gemeinsamen Führung der Leiter Dr. med. Matthias Strupler (SPZ) und Dr. med. Urs Müller (LUKS) zu einem neuen Sportmedizinschen Zentrum zusammengeschlossen. „Damit schaffen wir das in die Schweiz grösste und in seiner Breite einzigartige Angebot in der Sportmedizin“, erklärte Dr. Matthias Strupler. Von der Prävention über die Leistungserfassung, Trainingsplanung, umfassende Beratung, 24h Akutversorgung, Therapie bis hin zur Rehabilitation werden sämtliche Bereiche der Sportmedizin unter einem organisatorischen Dach abgedeckt. „Dies ist ein weiterer Meilenstein in der Zusammenarbeit zwischen dem Luzerner Kantonsspital und der Sportmedizin Nottwil“, zeigte sich Dr. Urs Müller erfreut.

Weitere Informationen erteilt Dr. Beat Villiger, Telefon 041 939 55 51 oder beat.villiger@paranet.ch